Dietmar Gamper: Der letzte Schweinsbraten

LanaLive_2018_Day5_MQ-8

LanaLive war im Untergrund und ist wieder aufgestiegen. Die Coronaregelungen beginnen sich zu lockern und als Zusatz zum Festival zeigt Dietmar Gamper sein Post-Corona-Pause-Stück.

Unter Einhaltung strengster Sicherheitsauflagen ist es durch die Zusammenarbeit zwischen LanaLive, By Oskar-Light und Tendsystem, welche die Fachgruppe der Eventdienstleister im hds vertreten, eine Freilichttheater- Produktion zu realisieren. Und zwar ECHT, REAL und LIVE!

Der aktuelle Monolog „Der letzte Schweinsbraten“ von und mit Dietmar Gamper wird auf dem Gelände der Firma Tendsystem in der Handwerkerzone von Lana (Handwerkerstraße 14) aufgeführt. Die Idee zu diesem Stück entstand bereits im Spätherbst vergangen Jahres als Vorlage für eine aufwändige Freilichttheater-Produktion der Stadt Traunstein im Chiemgau. Durch den erschreckend real gewordenen Stoff der Handlung, aber musste die Produktion bis auf weiteres verschoben werden und so entstand die Monologfassung, die aufgrund ihrer Aktualität besonderen Charakter hat. Der Schauspieler befindet sich dabei in einem 3×3 Meter großen Kubus aus Glas und wird durch ein Mikrophon verstärkt und nach außen übertragen.

Aufgrund der strengen Sicherheitsbestimmungen dürfen pro Vorstellung nur maximal 30 Zuschauer/innen angenommen werden, weshalb es ratsam ist, die Karten so schnell wie möglich zu reservieren. Ab 08. Juni werden Reservierungen angenommen (+39 / 392 30 68 700 von 14 bis 16 Uhr)
Termine: 12., 13., 14., 19. und 20. Juni, Beginn 21 Uhr

„Der letzte Schweinsbraten“ ist ein Monolog. Der Schauspieler und Autor, Dietmar Gamper, erzählt aus der Perspektive eines unbeholfenen Journalisten eine gesellschafts- und politsatirische Parabel auf die aktuellen Ereignisse der „Corona-Krise“.
In einer fiktiven Stadt, die von Tourismus, Gastronomie und Wohlstand, aber auch von Leistungsdruck und Stress geprägt ist, bricht eine rätselhafte Krankheit aus, die dazu führt, dass die Bürger plötzlich mitten im geschäftigen Treiben stehen bleiben und in eine regungslose Apathie verfallen, und sie scheint sich epidemisch zu verbreiten.
Dadurch, und durch die unternommenen Maßnahmen gerät das fragile und komplexe wirtschaftliche und politische Geflecht aus den Fugen und ein erbitterter politischer Machtkampf, zwischen einem diktatorischen Polizeipräsidenten, der ein totalitäres Überwachungssystem aufbaut und dem liberalen, wirtschaftsorientierten Bürgermeister entsteht, der die Bevölkerung spaltet.


LanaLive steigt als transdisziplinäres und thematisches Kulturfestival vom 21. bis 31. Mai 2020 in den Untergrund ab und erkundet wörtlich und im übertragenen Sinn alles was in Lana und Umgebung unter der Erde liegt. Es geht dabei nicht nur um Keller, Kavernen, Gräber und Garagen, sondern auch um eine Archäologie des Vergessenen und des Verdrängten. LanaLive reagiert auf die Umgebung und die Umstände und deshalb wurden das Festival auf Grund von COVID-19 nicht abgesagt, sondern hat die Veranstaltungen in andere Formate transferiert, sodass sie vom Sofa aus und/oder mit Gewährung des gegebenen Sicherheitsabstandes genießbar sind.


LanaLive, come festival culturale transdisciplinare e tematico, dal 21 al 31 maggio 2020 si sposterà nel sottosuolo, dedicandosi letteralmente e in modo figurato all’undergorund di Lana e dintorni. Non solo un’esplorazione di cantine, caverne, tombe e garage, dunque, ma anche un’archeologia del dimenticato e del rimosso. Da sempre LanaLive interagisce con l’ambiente e le circostanze in cui si svolge, cogliendone l’essenza e le potenzialità, tanto che anche la straordinaria situazione causata dal COVID-19 si è dimostrata uno stimolo alla ricerca di “nuove strade” e non è riuscita a far cancellare il festival. Gli eventi in programma, infatti, sono stati riformulati in modo da poter essere goduti dal divano e/o nel rispetto delle distanze di sicurezza previste.

PROGRAMM DE      PROGRAMA IT     LANALIVE LIVE