Wanderung zu den Eislöchern / Escursione alle buche di ghiaccio

Freitag, 22.05.2020

In Ackpfeif oberhalb von Lana befinden sich, etwas versteckt, sogenannte Eislöcher. Das seltene Naturphänomen erklärt sich aus dem physikalischen Prinzip der Windröhre: Luft strömt durch ein Spaltensystem zwischen den Felsen von oben nach unten und kühlt sich dabei ab.
Da es nicht möglich ist eine gemeinsame Wanderung durchzuführen hat der Wanderführer Olav Lutz eine ausführliche Tourenbeschreibung verfasst, die ab Freitag, 22. Mai von der Webseite von LanaLive geladen werden kann, sodass die ca. 3 Stunden dauernde Wanderung zu den Großteils unbekannten Eislöchern am Wochenende oder im Laufe des Sommers von allen Interessierten durchgeführt werden kann.


Venerdì, 22.05.2020

Nella frazione di Acquaviva, sopra Lana, un po’ nascoste, si trovano le cosiddette buche di ghiaccio. Questo raro fenomeno naturale è spiegato dal principio fisico della galleria del vento: l’aria scorre, dall’alto verso il basso, attraverso un sistema di fessure tra le rocce, e si raffredda. Non essendo possibile fare un’escursione di gruppo, la guida escursionistica Olav Lutz ha scritto una descrizione dettagliata del tour, che può essere scaricata dal sito Web LanaLive a partire da venerdì 22 maggio. In tal modo, l’escursione di circa 3 ore alle buche di ghiaccio, per parte ancora sconosciute, potrà essere effettuata da chi è interessato nei fine settimana o durante l’estate.

Downstairs – das unterirdische Lana/Lana sotterranea

Freitag, 29.05.2020

Was sonst den Blicken verborgen bleibt, holt der Historiker Simon Terzer ans Licht: die Unterwelt in Oberlana. Sechs Stationen – vom mittelalterlichen Weinkeller unter einer Kirche über den Hotelkeller aus den Gründerjahren, einem Bunker aus der Nachkriegszeit, bis zum modernen Tresorraum einer Bank – warten darauf entdeckt zu werden. Simon Terzer hat sich in die Unterwelt begeben und diese erforscht. Sein Forschungs- und Erfahrungsbericht wird als Broschüre am Freitag, 29. Mai veröffentlicht und verteilt.


Venerdì, 29.05.2020

Il mondo sotterraneo di Lana di Sopra, solitamente celato alla vista, viene portato alla luce dallo storico Simon Terzer. Sei tappe – dalla cantina medievale sotto una chiesa alla cantina dell’hotel dei tempi della Gründerzeit, fino al moderno caveau di una banca – attendono di essere scoperte. Disceso nelle “profondità urbane” di Lana, Simon Terzer ne ha studiato le particolarità. Un resconto delle sue ricerche ed esperienze sarà pubblicato e distribuito in forma di brochure venerdì 29 maggio.