Downstairs – Das unterirdische Lana

Was sonst den Blicken verborgen bleibt, wird hier anhand von sechs Beispielen beschrieben: die Unterwelt in Ober- und Mitterlana. Vom späten Mittelalter bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts wurden die Keller als Aufbewahrungsorte hauptsächlich für Wein, Schnaps, Essig, Speck und Feldfrüchte wie Kraut und Kartoffeln benutzt. Mit Ausnahme des Kellers des Föhrner-Hofes wurde keiner der spätmittelalterlichen Bauten unter der Erde bauhistorisch untersucht. Auch wenn die Wohngebäude darüber im Laufe der Jahrhunderte verändert wurden, die historischen Keller blieben dabei fast immer unberührt.

Text: Simon P. Terzer
Fotos: Flyle

Download: Downstairs – Das unterirdische Lana